E-Paper - 01. November 2017
Winterthurer Zeitung
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

WRSC: Kunst auf Rollen

Von Robert Blaser

Der Winterthurer Rollsport Club (WRSC) organisiert am Samstag, 4. November, den 28. Nachwuchs-Kürwettkampf im Rollkunstlaufen. 137 Kids kämpfen in der Rietackerhalle in Seuzach um Medaillen und Pokale.

Rollkunstlaufen Dieser Anlass ist für den Winterthurer Rollsport Club nebst den Jahresbeiträgen - die wichtigste Einnahmequelle. Vor 31 Jahren wurde der WRSC gegründet. Doch der Verein verzeichnete während Jahren einen grossen Mitgliederschwund. Aber dies änderte sich mit dem Engagement von Nicole und Christian Meyer, die mit grossem Einsatz den WRSC nach vorne brachten. Seit vier Jahren amtet Nicole Meyer als Vereins-Präsidentin und Trainerin. Ihr zur Seite steht ihr Gatte Christian als TK-Chef.

Familiäres Zusammensein

Aktuell zählt der Verein 46 Aktivmitglieder zwischen 5 und 20 Jahren. «Im Gegensatz zum Eiskunstlaufen herrscht im Rollkunstlaufen eine familiäre Atmosphäre», bemerkt Nicole Meyer. «Auch unter den Kids ist die Kameradschaft toll.» Trainiert wird in der Turnhalle Römerstrasse in Oberwinterthur. Aber viele Vereine auch der WRSC klagen über die Hallenproblematik in der Eulachstadt. Darum weicht der WRSC seit Jahren nach Seuzach aus, «Dort sind die Wettkampfbedingungen optimal.» Nicole Meyer trainiert in ihrem Verein die Kleinsten. «Es ist immer wieder eine Freude, die leuchtenden Augen der Kleinen zu sehen, die mit vollem Einsatz und Elan mitmachen. Meine Energie ist am richtigen Ort eingesetzt», sagt die Vereinspräsidentin und Trainerin lachend. Ihre 10-jährige Tochter Lara liebt diesen Sport. Neben Ballett, Steppen, Synchroneislaufen und neu Klavierspielen hat sich Lara dem Rollkunstlaufen verschrieben. «Mir gefallen die tänzerischen Elemente gut.» Zeichnen und beim Fussballspielen «Tore schiessen» sind ihre weiteren Steckenpferde. «Bei den Rollkunstlauf-Wettkämpfen möchte ich jeweils auf das Podest kommen», sagt das selbstsichere Girl schmunzelnd. Die 11-jährige Julietta Kaiserova probierte zuerst andere Sportarten wie Tennis und Turnen aus. «Aber Rollkunstlaufen gefällt mir am besten ich liebe die tänzerischen Einlagen.» Auch sie träumt von Podestplätzen. Die WRSC-Girls werden am Kürwettkampf sicherlich ihr Bestes geben.

Winterthurer Zeitung vom Mittwoch, 1. November 2017, Seite 19 (49 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30